Friedrich-List-Schule Wiesbaden

logo

Schulleitungsteam: Schulleiter: Thomas Meyke Stellvertreter: Rainer Füll

Abteilungsleiter E-Phase: Jörg Sundermann Abteilungsleiter Q-Phase: Micharel Hardt Fachbereichsleiter 1. Aufgabenfeld: Florian Becker Fachbereichsleiter 2. Aufgabenfeld: Wolfram Schumacher Fachbereichsleiterin 3. Aufgabenfeld: Sylvia Baier

KollegInnen – SchülerInnen – Jahrgänge:

An der Friedrich-List-Schule werden mehr als 750 SchülerInnen von über 90 LehrerInnen in 14 Klassen der E-Phase und 12 Tutorengruppen pro Jahrgang der Q-Phase unterrichtet. Damit ist die FLS gegenwärtig die größte gymnasiale Oberstufe in der Landeshauptstadt Wiesbaden.

Zeitstruktur:

Der Unterricht beginnt um 08:00 und endet, je nach individuellem Stunden- bzw. Kurs- plan, in den Nachmittagsstunden. An zwei Tagen in der Woche fangen die SchülerInnen mit dem Schwerpunkt Elektrotechnik bereits um 7:30 Uhr an.

Besonderheiten:

Im Gegensatz zu anderen Gymnasien …

  • gibt es bei uns keinen Unterricht in den Fächern Darstellendes Spiel, Kunst, Musik.
  • ist die Fortführung der 2. Fremdsprache in der Einführungsphase nicht erforderlich, wenn sie in den letzten vier aufsteigenden Schuljahren der Mittelstufe durchgängig belegt wurde.
  • ist eine Abiturprüfung im Unterrichtsfach Mathematik nicht notwendig, wenn stattdessen eine Fremdsprache gewählt wird.

Davon lassen wir uns leiten:

  • Fördern und fordern: LehrerInnen und SchülerInnen tragen gemeinsam die Verantwortung für das Gelingen eines offenen, fairen und berufsorientierten Unterrichts.
  • LehrerInnen und SchülerInnen bewältigen gemeinsam Schwierigkeiten auf dem Weg zum Schulerfolg.
  • Bewährtes bewahren: Wir begegnen einander mit Respekt, Achtung und Wertschätzung. Wir können uns aufeinander verlassen.
  • Gemeinsam Zukunft eröffnen: Unsere SchülerInnen erwerben fachliche und menschliche Fähigkeiten, um sich beruflich zu verwirklichen. Unsere SchülerInnen können ihre Persönlichkeit eigenständig entwickeln und entfalten.

Hier liegen unsere Stärken:

  • Unser berufliches Gymnasium verbindet allgemeines und berufliches Lernen. Wir vermitteln in der gewählten Fachrichtung Teile einer Berufsausbildung, ohne die Absolventen in der Wahl des Berufes oder Studienfaches festzulegen. Unsere Ausbildung in den Schwerpunktfächern ist praxisorientiert.
  • Wir bieten sechs Fachrichtungen an, in denen die allgemeine Hochschulreife erworben wer- den kann. Wirtschaft kann zudem bilingual in der Sprache Englisch belegt werden. Der Unterricht in Wirtschaft, Wirtschaft bilingual und Praktische Informatik findet an der FLS statt. In den Fachrichtungen Gesundheit, Gestaltungs- und Medientechnik, Chemietechnik und Elektrotechnik arbeiten wir im Berufsschulzentrum mit unseren Kooperationspartnern (Kerschensteiner-, Louise-Schroeder- und Friedrich-Ebert-Schule) seit vielen Jahren erfolg reich zusammen.
  • In den Schwerpunktfächern ergänzen Projektwochen den schulischen Unterricht. Hier können SchülerInnen erworbene Kenntnisse in praktisches Handeln umsetzen.
  • Bei uns kann der Europäische Wirtschaftsführerschein EBC*L erworben werden.
  • MINT: Die Vermittlung naturwissenschaftlicher Kompetenz ist uns ein besonderes Anliegen. Insbesondere in Verbindung mit den technischen Fächern des Beruflichen Gymnasiums sind unsere praxisorientierten MINT-Projekte (z. B. Netzwerktechnik, Elektroauto und Roboterprogrammierung u. v. m.) geeignet, Spaß am Umgang mit naturwissenschaftlich-technischen Fragestellungen zu entwickeln.
  • BERUFSORIENTIERUNG: Durch die Wahl des beruflichen Schwerpunkts werden wesentliche Erfahrungen und Kompetenzen erlangt. Die FLS begleitet ihre SchülerInnen auf dem Weg zur Umsetzung ihres Berufswunsches mit Hilfe eines modularisierten Berufsorientierungsangebotes.
  • Kooperationen: Im Rahmen von langjährigen Kooperationsverträgen arbeitet die FLS seit 2009 mit der Metro Cash & Carry Deutschland GmbH in Mainz-Kastel und seit 2012 mit der Deutschen Bundesbank zusammen. Seit 2016 existiert ein Kooperationsvertrag mit der Hochschule RheinMain. Ziel dieser Zusammenarbeit ist eine Unterstützung der SchülerInnen in der Studien- und Berufsorientierung sowie die Förderung ihrer Ausbildungs- und Studien reife.

So entwickeln wir unsere Arbeit weiter:

Fortbildung nimmt an der FLS einen sehr hohen Stellenwert ein und dient als kontinuierlicher Prozess

  • dem Erhalt und der Erweiterung der Arbeitskraft und Gesundheit der Lehrerinnen und Lehrer,
  • der Sicherung der Unterrichtsqualität und
  • der Weiterentwicklung der Schule.

Fortbildung spielt eine wichtige Rolle als Leitfrage im Schulentwicklungsprozess und wird dementsprechend auch stets von der Steuergruppe explizit so formuliert, damit das Kollegium bei allen Arbeits- schritten mitreflektiert, welche Kompetenzen ergänzt/erweitert werden müssen.

Kontakt

Friedrich-List-Schule Wiesbaden

Berufliches Gymnasium

Brunhildenstraße 142

65189 Wiesbaden

Tel.: 0611-315100

Fax: 0611-313989

friedrich-list-schule@wiesbaden.de

www.fls-wiesbaden.de